Gemeinderat von Ex-Bürgermeister ausgehebelt

Das Kollitsch-Bauprojekt „Stadtvillen Kreuzbergl“ lässt die Klagenfurter Grünen demokratiepolitische Bedenken äußern: „Selten genug sind sich die Grünen mit der SPÖ und dem BZÖ einig und stimmten am 25.11.2008 gegen die Abänderung des Teilbebauungsplans des Stadtvillen-Bauprojektes. Einzig und alleine die ÖVP stimmte im Gemeinderat dafür!“, berichtet GRin Evelyn Schmid-Tarmann.

„Abgelehnt heißt abgelehnt – nicht aber für die ÖVP und den damaligen, wohl nicht grundlos abgewählten „Ortskaiser“, Bürgermeister Harald Scheucher, der im Alleingang am 16.01.2009 als Baubehörde erster Instanz trotz klarem Nein des Gemeinderates die Baugenehmigung für diese überdimensionierte Variante erteilte! 15 mindestens 5stöckige ,Stadtvillen` sind geplant. Viel zu wuchtig, zu hoch und passen nicht hierher, so die Gründe für die Ablehnung“, berichtet GRin Evelyn Schmid-Tarmann. Sie stellt fest: „Der Gemeinderat wurde somit einfach ausgehebelt!“