Grüne Klagenfurt

Schulwegsicherung – Wir wissen was ihr letzten Sommer nicht getan habt.

GRin Maga Margit Motschiunig kritisiert das verspätete Aktivwerden des zuständigen Referenten in der Stadt Klagenfurt. Schulwegsicherung sollte schon früher als erst ein paar Tage vor Schulbeginn Thema der Politik und der Verkehrsplanung sein. StR Frank Frey und GR DI Elias Molitschnig weisen auf die Grünen Vorschläge die Schulwegsicherung betreffend hin.

„Eine Erhebung welche Schulzentren–Knotenpunkte wichtig sind, da hätte man schon im vergangenen Schuljahr tätig werden müssen und nicht erst jetzt zum Schulbeginn“, ist Margit Motschiunig, Bildungssprecherin der Klagenfurter Grünen überzeugt.

GR Elias Molitschnig analysiert die Sachlage und erinnert an die Grünen Vorschläge zur Verbesserung der Situation „Bei den Schulzentren Bildungscampus Süd, Bachmann- und Lerchenfeldgymnasium, in Viktring, St. Peter und Waidmannsdorf könnten zum Beispiel temporäre Parkverbotszonen in der Zeit zwischen 7 und 8 Uhr morgens etabliert werden. Kurzes Anhalten soll erlaubt bleiben. Weiters braucht es gesicherte Gehwege von den Ausstiegsstellen der Busse und Elternhaltestellen in den Nachbarstraßen.“

„Viele SchülerInnen nutzen auch das Rad als Verkehrsmittel. Gesicherte Radwege zu den Schulgebäuden und möglichst überdachte Radabstellplätze in unmittelbarer Nähe zu den Schuleingängen sind zu gewährleisten“, bringt StR Frey als Argument ein. „Nachdem ich selbst ein begeisterter Radfahrer bin und den zögerlichen Ausbau der Radwege in Klagenfurt am eigenen Leib miterlebe und bedaure, weise ich noch darauf hin, dass auch die Haupt-Einzugsgebiete der Schulen schnellstens mit großzügig angelegten und sicheren Radwegen ausgestattet werden müssen. Eine Chance bei Straßenneugestaltungen aus der Sicht der Radfahrer- und FußgängerInnen zu planen darf nicht wieder ungenutzt verstreichen, so wie es in der Villacherstraße geschehen ist.“

„Die Stadt aus der Sicht und mit Beteiligung ihrer BewohnerInnen zu planen ist die Hauptaufgabe der Politik, vorausschauend und nicht anlassbezogen. Dafür setzen wir Grüne uns in der Stadtpolitik ein, das ist unser Credo“, bestätigen die Grünen Klagenfurter GemeinderätInnen unisono.

Veröffentlicht am 05.09.2019 um 10:43

Mehr von Margit Motschiunig »