Grüne Kritik: Schlecht verhandelt beim Kindergarten Waisenhauskaserne

Mit 1. Juli 1950 begann das unbefristete Mietverhältnis für den 300 Quadratmeter großen Kindergarten in der Waisenhauskaserne, abgeschlossen zwischen der Bundesgebäudeverwaltung und der Landeshauptstadt Klagenfurt, vertreten durch den damaligen Bürgermeister Friedrich Schatzmayer. Seit unbestimmter Zeit wird auch ein abgezäunter Bereich Weiterlesen

Richtigstellung

<p class="MsoNormal">Gemeinderätin Evelyn Schmid-Tarmann stellt einige Dinge in der Causa Waisenhauskaserne/ Bauprojekt richtig:</p>
<p class="MsoNormal"></p>
<p class="MsoNormal">&quot;Als Grüne Gemeinderätin spreche ich auch im Namen der entsetzten Klagenfurter BürgerInnen, denen wieder ein Stück altes Klagenfurt zertrümmert wurde. Ich unterstütze die Anliegen Weiterlesen

Weiterlesen...

Der Kampf um den Maria-Theresia-Park geht weiter!

Auf dem Areal der ehemaligen Waisenhauskaserne wird demnächst eine Luxus-Wohnanlage entstehen. Noch vor dem Sommer soll mit dem Bau begonnen werden. Wesentliche Punkte, die unter anderen den Kindergarten und den Maria-Theresia-Park betreffen, sind noch offen. Grün-Gemeinderätin Evelyn Schmid-Tarmann, die sich Weiterlesen

Waisenhauskaserne und Theresien-Park ade!

Bei der Bauverhandlung der Waisenhauskaserne im vergangenen Dezember zerstreute der neue Eigentümer Nikolaus Lanner wortreich die Bedenken der anwesenden AnrainerInnen bzgl. Lärm und Staubentwicklung beim Abriss und beteuerte, Verwertbares wie Ziegel, Fensterrahmen, Marmorteile und prächtige Eingangstore erhalten bzw. anderweitig verwerten Weiterlesen

Schulkinder in Käfighaltung

Der Betreiber des Hotels Sandwirth hat durch den Kauf der ehemaligen Hauptpost und den damit einhergehenden 1½ Jahre dauernden, lärmintensiven Baumaßnahmen zur Hotelerweiterung einschneidende Verschlechterungen für die unmittelbar angrenzenden Schulen VS1 und HS7 sowie für die noch im Gebäude verbliebene Weiterlesen

Weiterlesen...

Keine Baugenehmigung für Luxus-Wohnbauprojekt Waisenhauskaserne!

Grün-Gemeinderätin Evelyn Schmid-Tarmann beobachtet schon seit längerem einen für die Klagenfurter Bevölkerung besorgniserregenden Trend: „Immobilienhaie wittern die Chance, Klagenfurt am Wörthersee wegen seiner Lebensqualität zum Zweitwohn- und Alterssitz-Magneten hochzustilisieren!“, berichtet Schmid-Tarmann. Gefragt ist vor allem das Luxussegment. Reiche Geldanleger aus Weiterlesen